Öne Çıkanlar ev Kemal Belediye Polis Ferit

ASM: 'Flüchtlingsabkommen mit der Türkei ist keine Lösung'

Pro-Asyl fordert die Aussetzung des EU-Türkei-Abkommens, weil kein Zugang zu einem Schutzsystem für die aus Griechenland abgeschobenen Flüchtlinge in der Türkei gibt.

Amnesty International erklärt noch einmal, dass in der Türkei kein Asylrecht gibt. Das Land wendet die Genfer Flüchtlingskonvention nicht für Afghaner, Iraker und Syrer, aber nur für europäische Flüchtlinge an.

Eine Flüchtlingsorganisation “Mülteci-Der” in der Türkei berichtet, dass die aus der Griechenland abgeschobenen Flüchtlinge interniert werden. Sie haben keinen Kontakt mit Rechtsanwalten.



Als Ergänzung ist es wichtig zu bemerken:

-​ Die Türkei ist kein sicheres Drittland. Seit Monaten werden einige kurdischen Städte von der Armee bombardiert.

-​ Bundeskanzlerin Merkel besuchte einen Flüchtlingskamp in der Nähe von der syrischen Grenze. Danach ist es bekannt geworden, dass zahlreiche Jugendlichen in diesem Kamp sexuell mißbraucht worden sind.

Das Flüchtlingsabkommen mit der Türkei kann nicht funktionieren, solange kein Asylrecht in diesem Land existiert.

Wir fordern die Aussetzung dieses Abkommens und eine legale Reisemöglichkeit für die Flüchtlinge an die EU-Länder.

RAT DER EXILANTEN IN EUROPA / Avrupa Sürgünler Meclisi (ASM)

Avatar
Adınız
Yorum Gönder
Kalan Karakter:
Yorumunuz onaylanmak üzere yöneticiye iletilmiştir.×
Dikkat! Suç teşkil edecek, yasadışı, tehditkar, rahatsız edici, hakaret ve küfür içeren, aşağılayıcı, küçük düşürücü, kaba, müstehcen, ahlaka aykırı, kişilik haklarına zarar verici ya da benzeri niteliklerde içeriklerden doğan her türlü mali, hukuki, cezai, idari sorumluluk içeriği gönderen Üye/Üyeler’e aittir.

banner67

banner68

banner69

banner71

banner84

banner62

banner3

banner73

banner57

banner11

banner56

banner51

banner58

banner61

banner82

banner27

banner12

banner81