Gazeteci-Yazar Merdan Yanardağ Almanya’ya geliyor Gazeteci-Yazar Merdan Yanardağ Almanya’ya geliyor

Merdan Yanardağ tanınmış bir gazeteci ve yazardır.  Aynı zamanda TELE 1 televizyonunun kurucusu ve genel yayın yönetmenidir.

Yanardağ, Türkiye'deki hukuksuzluğa, haksızlıklara, siyasi iktidarın baskılarına ödünsüz karşı çıkan muhalif biridir. Yanardağ’ın tutuklanmasının gerekçesi; “suçu ve suçluyu övmek ve terör örgütünün propagandasını yapmak” olarak açıklanmıştır. Oysa Tele 1-TV’nin televizyon programında iktidardaki bir AKP'li milletvekilinin Abdullah Öcalan ile ilgili söylediklerini ironik bir şekilde yorumlayarak görüşlerini dile getirmiştir. Uzun süredir muhalif kimliği nedeniyle hedef seçilen ve hakkında birçok soruşturma yürütülen Yanardağ’ın sözleri bir montaj video-kasetle çarpıtılarak ve söyledikleri bütünsel bağlamından kopartılarak sosyal medyaya servis edilmiş ve tutuklanması için “gerekçe” oluşturulmuştur. Merdan Yanardağ’ın söyledikleri bütünüyle basın ve düşünce özgürlüğü kapsamındadır. Bu ifadelerin benzerlerini ve hatta daha ilerisini içlerinde AKP’li bakanların da olduğu birçok politikacı, siyasetçi ve yazar dile getirmiştir. Yanardağ’ın, “Abdullah Öcalan’a yönelik tecritin hukuksuz olduğunu ve bunun demokratik ülkelerde olamayacağını belirtmesi; AKP’nin yeni bir çözüm süreci hazırlığında olabileceğini ileri sürmesi; Öcalan’ın okuyan ve siyaseti doğru gören /çözümleyen zeki bir kişi olduğunu belirtmesi” bir düşünce ve fikir beyanından başka bir şey değildir. Ona yöneltilen “suç”ların hiçbir hukuksal dayanağı yoktur. Bu tutuklama, anayasal güvence altında olması gereken basın ve düşünce özgürlüğünün açık bir ihlalidir ve uluslararası hukuk tarafından koruma altına alınmış düşünce ve ifade özgürlüklerine aykırıdır. Yanardağ’ın tutuklaması hukukla açıklanamaz ve bütünüyle siyasi bir karardır. Bu kararla TELE 1-TV’nin ve Yanardağ’ın muhalif tutumu cezalandırılmaktadır ve bağımsız medyaya gözdağı verilmektedir. Erdoğan’ın Saray rejimi, basını susturarak muhalefeti sindirmeye yönelik baskılarını artırma gayreti içindedir. Merdan Yanardağ’ın tutuklanması kabul edilemez. Bu hukuksuz uygulamaya derhal son verilmeli ve Yanardağ serbest bırakılmalıdır. Tüm demokrasi güçlerini, insan hakları savunucularını, sivil toplum kuruluşlarını insan hak ve özgürlükleriyle bağdaşmayan bu hukuksuz uygulamaya karşı çıkmaya çağırıyoruz.

MERDAN YANARDAĞ MUSS SOFORT FREIGELASSEN WERDEN

Merdan Yanardağ, Chefredakteur des Fernsehsenders TELE 1, wurde am 26. Juni 2023 festgenommen und anschließend verhaftet. Er wird immer noch willkürlich im Gefängnis festgehalten. Merdan Yanardağ ist ein bekannter Journalist und Schriftsteller. Er ist auch der Gründer und Chefredakteur des Fernsehsenders TELE 1. Yanardağ ist ein Dissident, der sich kompromisslos gegen die Gesetzlosigkeit, Ungerechtigkeit und Unterdrückung durch die politische Macht in der Türkei stellt.

Als Begründung für Yanardağs Verhaftung wurde angegeben, dass er "Verbrechen und Kriminelle lobt und Propaganda für eine terroristische Organisation macht". Tatsächlich kommentierte er aber nur die Äußerungen eines regierenden AKP-Abgeordneten über Abdullah Öcalan ironisch in seiner Tele1 Fersehsendung. Die Worte von Yanardağ, der seit langem wegen seiner oppositionellen Identität ins Visier genommen wird und gegen den zahlreiche Ermittlungen durchgeführt wurden, wurden mit einem zusammengeschnittenen Videoband verzerrt und seine Worte aus ihrem ganzheitlichen Kontext herausgelöst, in den sozialen Medien verbreitet und eine "Rechtfertigung" für seine Verhaftung geschaffen.

JOURNALISMUS IST KEIN VERBRECHEN

Was Merdan Yanardağ gesagt hat, ist völlig im Rahmen der Presse- und Meinungsfreiheit. Viele Politiker, Politikerinnen und Schriftsteller, darunter auch AKP-Minister, haben sich ähnlich und sogar noch extremer geäußert. Yanardağs "Aussage, dass die Isolierung von Abdullah Öcalan rechtswidrig ist und dass dies in demokratischen Ländern nicht geschehen kann; die Andeutung, dass die AKP möglicherweise einen neuen Lösungsprozess vorbereitet; die Aussage, dass Öcalan ein intelligenter Mensch ist, der liest und die Politik richtig sieht und analysiert" ist nichts anderes als eine Gedanken- und Meinungsäußerung. Die "Straftaten" gegen ihn entbehren jeder rechtlichen Grundlage. Diese Verhaftung ist ein klarer Verstoß gegen die verfassungsmäßig garantierte Presse- und Meinungsfreiheit und steht im Widerspruch zu den durch internationales Recht geschützten Gedanken- und Meinungsfreiheiten.

Die Verhaftung von Yanardağ lässt sich rechtlich nicht erklären und ist eine rein politische Entscheidung. Mit dieser Entscheidung wird die oppositionelle Haltung von TELE 1-TV und Yanardağ bestraft und unabhängige Medien werden eingeschüchtert. Das Palastregime von Erdoğan ist bestrebt, seinen Druck zu erhöhen, um die Presse zum Schweigen zu bringen und die Opposition einzuschüchtern.

Die Verhaftung von Merdan Yanardağ ist inakzeptabel.

Diese rechtswidrige Praxis muss sofort beendet werden und Yanardağ muss freigelassen werden.

Wir rufen alle demokratischen Kräfte, Menschenrechtsverteidiger und Organisationen der Zivilgesellschaft auf, sich dieser rechtswidrigen Praxis zu widersetzen, die mit den Menschenrechten und Freiheiten unvereinbar ist.

TÜDAY

Menschenrechtsverein Türkei/Deutschland e.V
Türkiye Almanya İnsan Hakları Derneği
Human Rights Association Turkey/Germany
Komeleya Mafên Mirovan Tirkiye/Almanya

Melchiorstraße. 3, 50670 Köln
Mail: [email protected]
Web: www.tuday.de - www.facebook.com/Tuday.e.V