Öne Çıkanlar - ve ile Beşiktas BURSA

Frauenleiche in der Türkei gefunden

Die Leiche der 50-jährigen Frau sei von Mitarbeitern der Rafting-Firma am Sonntag rund vier Kilometer von der Unglücksstelle entfernt im Fluss Alara entdeckt worden, sagte die Anwältin der Familie, Deniz Yildirim, am Montag auf dapd-Anfrage. Sie erhob schwere Vorwürfe gegen die Veranstalter der Wildwassertour.

Die Leiche sei zu Untersuchungen in die Rechtsmedizin nach Alanya gebracht worden, sagte die Anwältin. Die offizielle Identifizierung steht noch aus.

Die Urlauberin war am 4. Juli gemeinsam mit ihrer Gruppe beim Rafting gekentert. Die acht anderen Bootsinsassen konnten sich ans Ufer retten, die 50 -Jährige wurde seitdem vermisst. Später sah man ihre Schuhe, Schwimmweste und Helm in dem Fluss treiben.

Nach Yildirims Ansicht hätte die Rafting-Tour niemals stattfinden dürfen. Der Fluss sei an der Stelle nicht für Wildwassertouren ausgewiesen und sehr gefährlich, sagte sie. Der Veranstalter habe keine Genehmigung gehabt, die Boote an der Stelle ins Wasser zu lassen. Zudem seien weitere „strenge Sicherheitsvorkehrungen missachtet“ worden.

So habe die Firma keine Rettungskräfte vor Ort gehabt. Das Personal sei außerdem unzureichend geschult gewesen. Beim Reiseveranstalter war zunächst niemand für eine Stellungnahme erreichbar.mopo


Avatar
Adınız
Yorum Gönder
Kalan Karakter:
Yorumunuz onaylanmak üzere yöneticiye iletilmiştir.×
Dikkat! Suç teşkil edecek, yasadışı, tehditkar, rahatsız edici, hakaret ve küfür içeren, aşağılayıcı, küçük düşürücü, kaba, müstehcen, ahlaka aykırı, kişilik haklarına zarar verici ya da benzeri niteliklerde içeriklerden doğan her türlü mali, hukuki, cezai, idari sorumluluk içeriği gönderen Üye/Üyeler’e aittir.

banner67

banner68

banner69

banner71

banner84

banner62

banner3

banner57

banner11

banner56

banner51

banner58

banner61

banner82

banner27

banner59

banner81