Öne Çıkanlar Ahmet Fatih kadar dedi. Ankara

Bu haber kez okundu.

Zensur in der Türkei: 'Sözcü wird zum Schweigen gebracht'
Hier ist die Pressemitteilung dazu:

"Wenn SÖZCÜ schweigt, schweigt die Türkei"

"SÖZCÜ als die verkaufsstärkste 2. Tageszeitung der Türkei sagt: "ES REICHT" zum immer stärker werdendem Druck, zur Zensur und zum Druck der Justiz auf die Medien in der Türkei. Deshalb erscheint SÖZCÜ Heute (1 September 2015) mit der Headline "Wenn SÖZCÜ schweigt, schweigt die Türkei"

Die bekanntesten Kolumnisten/ Kommentatoren der Türkei haben Ihre Kommentarspalten Heute in der SÖZCÜ leer gelassen. SÖZCÜ hat zudem auf einigen TV Kanälen eine Werbung geschaltet. Darin ist vor schwarzem Hintergrund ein Autokrat zu sehen, der mit dem Finger das "Psst" Zeichen macht. Im Hintergrund kommt dann die Frage: "Wenn SÖZCÜ und seine Journalisten zum schweigen gebracht werden, was liest dann die Türkei?"

SÖZCÜ fasst den jahrelangen Druck auf die türkischen Medien auf Ihrer 1. Seite unter der Headline "Wenn SÖZCÜ schweigt, schweigt die Türkei" zusammen.

Hier die Übersetzung der 1. Seite der Heutigen SÖZCÜ:

Wenn Sözcü schweigt, wird die ganze Türkei zum schweigen gebracht...

Der Präsidentenpalast und die AKP Regierung haben seit einem Jahr den Druck auf oppositionelle Zeitungen erhöht, die als nicht regierungsnah gelten...
Die Zeitung SÖZCÜ, die sich seit ihrem ersten Erscheinungstag den Reformen Atatürks und nur der Wahrheit verpflichtet fühlt, wird aktuell mit Prozessen der Herrschenden überzogen. Über, durch die Regierung selbst ernannten und eingesetzten Richter und Staatsanwälte kann die Regierung problemlos die gewünschten Urteile herbeiführen. Innerhalb eines Jahres wurden gegen die SÖZCÜ 57 Verfahren eröffnet. Gegen 67 Berichte unserer Zeitung wurden Klagen bei der Staatsanwaltschaft eingereicht.

Gegen unsere Kommentatoren Emin Cölasan, Ugur Dündar, Bekir Coskun, Yilmaz Özdil, Necati Dogru, Mehmet Türker, Rahmi Turan, Soner Yalcin, Saygi Öztürk, und Kemal Baytas wurden ca. 60 Entschädigungs- und Strafverfahren eingeleitet. 

Staatspräsident Erdogan klagt sogar gegen Berichte, in denen er nicht als Person erwähnt wird. Neben Nachrichten, in denen es um seine Person geht, sind selbst Meldungen über seine Tochter und seine Söhne Gegenstand von Klagen...

Ihr Ziel besteht darin, SÖZCÜ, seine populären und beliebten Schreiber zu verängstigen, einzuschüchtern, sie nicht mehr schreiben zu lassen, zu kontrollieren und damit die Gedanken- und Meinungsfreiheit zu eliminieren. 

Damit jedoch nicht genug: Seit einigen Tagen sind auch die Veröffentlichungen des Internet Whistelblowers fuatavni in den Schlagzeilen, wonach die Regierung, angefangen hat bei der SÖZCÜ, gegen alle oppositionellen Medien in einer konzertierten Aktion vorgehen wird, um diese zum Schweigen zu bringen... Keiner aus der Regierung dementiert diese  Behauptung, die von Regierungsanhängern mit grosser Schadenfreude unter der Hand kommuniziert wird.

SÖZCÜ wird in diesem Umfeld aus Druck und Einschüchterung ohne Ängste weiterhin die Wahrheit schreiben. Damit die ganze Welt von diesem Zustand des Drucks erfährt, der selbst in Putschzeiten nicht angewandt wurde, werden unsere Kommentatoren aus Protest für einen Tag ihre Kolumnen nicht schreiben. Versuchen Sie uns zu verstehen. 

SÖZCÜ kann nicht zum Schweigen gebracht werden und wird niemals schweigen..."

Avatar
Adınız
Yorum Gönder
Kalan Karakter:
Yorumunuz onaylanmak üzere yöneticiye iletilmiştir.×
Dikkat! Suç teşkil edecek, yasadışı, tehditkar, rahatsız edici, hakaret ve küfür içeren, aşağılayıcı, küçük düşürücü, kaba, müstehcen, ahlaka aykırı, kişilik haklarına zarar verici ya da benzeri niteliklerde içeriklerden doğan her türlü mali, hukuki, cezai, idari sorumluluk içeriği gönderen Üye/Üyeler’e aittir.

banner67

banner68

banner69

banner71

banner84

banner62

banner85

banner73

banner11

banner56

banner51

banner58

banner61

banner82

banner27

banner12

banner81